Liebe Habkircher, Gäste und Freunde,

anlässlich der schriftlichen Ersterwähnung Habkirchens (Apponis Ecclesia) im Jahre 819 veranstalteten wir 2019 vier Festtage.
Sie fanden von Donnerstag, 15. August bis Sonntag, 18. August 2019 im historischen Dorfkern entlang der Prälat-Roth-Str. von der Kapelle bis zur Pfarrkirche statt.

 

 

Danke!

Auch an dieser Stelle möchten wir uns nochmals recht herzlich bei allen Helfern und Gästen bedanken die unsere 1200 Jahrfeier zu einem ganz besonderen und einmaligen Fest gemacht haben.

Auf den folgenden Seiten finden Sie nun einen kleinen Rückblick mit mehreren Bildergalerien. 

Viel Spaß beim Stöbern!

Euer Orga-Team der 1200 Jahrfeier 🙂

Highlights

Ausstellung | Sonderpostamt | Malwettbewerb

Biergarten | Festzelt | Historische Lager

Festkommers | Wildschwein am Spieß

Historischer Markt | Feuershow | Falknerei

Pontifikalamt | Frühshoppen

Bildergallerie

Donnerstag, den 15.08.2019

  • Eröffnung & Ausstellung 
    mit Sonderpostamt
  • Preisverleihung Malwettbewerb
  • Biergarten

Für Galerie bitte ins Bild klicken! 

Malwettbewerb

Allen ca. 130 Kindern ein herzliches Dankeschön für eure Teilnahme
und den Siegern auch hier nochmal herzlichen Glückwunsch
und viel Spaß mit eurem Gewinn! 🙂

Bildergallerie

Freitag, den 16.08.2019

  • Wildschwein am Spieß
  • Festkommers im Festzelt
  • musikalische Umrahmung
    durch das Duo Zweiklang

 

 

Für Galerie bitte ins Bild klicken!

Bildergallerie

Sonntag, den 18.08.2019

  • Pontifikalamt
  • Frühshoppen mit dem Musikverein Bliesmengen-Bolchen
  • Historischer Markt
  • Gitarrist Franz Raab und 
    Geigenvirtuose Wolfgang Wehner

 

 

Für Galerie bitte ins Bild klicken!

Reaktionen

Offener Brief - Mitveranstalter

Lieber Gilbert, liebes Orga-Team, werthe Anwohner von Habkirchen,

nun ist die Jubiläumsfeier ein paar Tage her und ich wollte mich einfach im Namen vom Team Lorraine Médiévale, sowie der Handwerker, Händler, Künstler und Lagernden, Akteure mal herzlichst bedanken. Viele Events im Jahr bestreiten wir bundesweit. Jedoch selten erfährt man bei Festen eine solche Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft. Immer wieder hörte ich dies von den Standbetreibern. Sei es, wenn es um die Strombereitstellung ging, sogar das Ausleihen von Verlängerungskabeln war oftmals selbstverständlich. Es wurde morgens Kaffee gekocht, sogar Kuchen gab es. Die Scheunen oder Innenhöfe wurden als Parkfläche zur Verfügung gestellt. Spontan erkannte man die Situation und es wurde eine Wiese zum Parken für die Akteure eingerichtet. Der Kindergarten verpflegte z.T. die dort Lagernden mit Frühstück und Mittagessen. Auch sehr sehr schön wie der Kindergarten außen geschmückt war und das Angebot während des Festes. Jeder Laternenmast wurde mit Sonnenblumen dekoriert, Schilder mit Jute abgehangen. Überhaupt gab man sich alle Mühen eine gute Grundlage zu schaffen, um dem Besucher ein tolles Fest zu präsentieren.  Vorallem die Ausstellung war ein Highlight, welche Mühen man sich da gemacht hat. Herausragend die Zeitschiene mit den verschiedenen Herrschern, Währung und Fakten.

Es gab leckeres Bier, tolles Wildschwein am Spieß und selbstgebackener Kuchen. Rundum waren alle glücklich, zufrieden und das merkte man einfach. Die Atmosphäre dieses Festes war einmalig. Vielen lieben Dank, es war eine Freude für Euch die Organisation des Historischen Marktes durchführen zu dürfen.

Karl-Heinz Carolan Lieb und sein Team

Offener Brief - Showact

Hi zusammen, 

ich wollte euch allen nochmal persönlich ein dickes Lob für eure tolle Organisation und für ein gelungenes Fest aussprechen. Ihr habt  das alles mit so großer Leidenschaft und mit viel Herzblut gemacht und der Erfolg konnte sich sehen lassen.

Es war Angela und ganz besonders mir eine Ehre, als Showact dabei sein zu dürfen. Es hat uns beiden einen riesen Spaß gemacht und ich hoffe, man hat es auch gemerkt.

Für mich war es natürlich auch sehr emotional, da ich wie viele andere auch, viele Leute noch mal treffen konnte, die ich bestimmt 30 Jahre nicht mehr gesehen habe und die ein Teil meiner Jugend und somit natürlich ein Teil meines Lebens waren.

Allein deswegen war es schon gelungen. Aber auch alles alles andere war top.

Vielen Dank nochmal an alle und nicht vergessen,
mit der Planung für die 1300-Jahr-Feier zu beginnen.😉

 LG Andy

Offener Brief - Habkircher Bürgerin

Die Habkircher können stolz auf sich sein…

.., war eine Aussage, die ich heute auf dem Fest in Habkirchen gehört habe.
Und das stimmt!

Was in den Tagen vom 15. bis 18. August in Habkirchen zu erleben und zu spüren war, wird wohl jedem Habkircher lebenslang in Erinnerung bleiben. Diese Festtage anlässlich der 1200 Jahrfeier des Ortes Habkirchen waren geprägt von spürbarem Teamgeist, selbstverständlichem Miteinander und viel guter Laune.

Ich denke, jeder Habkircher war motiviert, sich mit seinen Fähigkeiten und verbleibender Freizeit einzubringen. Positiv motiviert und viel Einsatzfreude zeigten die Habkircher, indem sie die vielen Dienste leisteten, den Aufbau organisierten, den herrlichen Biergarten gestalteten, und auch dafür sorgten, dass es im Festzelt immer etwas zu Essen und zu Trinken gab. Offensichtlich war bei jedem Dorfbewohner das große Ziel
EIN SCHÖNES FEST FÜR HABKIRCHEN
so lebendig geworden, dass jeder irgendwo und irgendwann am Helfen oder Feiern war.

Zwei Jahre lang bastelte das Orga-Team „1200 Jahre Habkirchen“ (wie könnte es anders sein: jeder der mitmachen wollte, konnte sich anschließen) an diesen herrlichen Tagen im August 2019. Ihr Ziel: Das soll ein Fest für die Habkircher werden. Viele ihrer Ideen wurden in die Tat umgesetzt. Es entstand eine großartige Bilderausstellung, ein Sonderstempel auf Sonderbriefmarken, eine außerordentliche Festschrift, ein Malwettbewerb, das Angeobot eines Mittelaltermarktes (phantastisch) und der Biergarten (Super-Idee für ein Dorf ohne Wirtschaft).

Sowohl beim Bummeln über den Markt als auch im Biergarten hinter dem DGH traf man so viele Habkircher wie sonst nie. Und alle waren gut gelaunt und froh. Dort ein Schwätzchen, hier ein Gläschen und dann aber wieder zum Dienst, den man natürlich gerne übernommen hat. Hand in Hand wurde alles erledigt. Einfach nur: Miteinander.

Liebes Orga-Team, ihr habt euer Ziel: DAS FEST FÜR DIE HABKIRCHER erreicht. Jeder Mitwirkende, egal wo, ob Aufbau, Dienst, Kuchenbäcker oder Gestaltung des Pontifikalamtes, hat sich als echter Habkircher gefühlt. Alle Gäste waren willkommen und spürten dieses besondere Habkircher Feeling.

Sogar unser Weihbischof Otto Georgens hat mir erzählt, dass dieses Miteinander sofort und überall spürbar für ihn war. Und er war nur von Sonntag von 9-15 Uhr in Habkirchen.

Zum Abschluss einfach ein großes DANKE

Zeitungsberichte

Für Galerie bitte ins Bild klicken!

Festschrift

Online durchblättern oder auch in begrenzter Stückzahl im Original erhältlich. (Anfrage an HuGV-Habkirchen@web.de)

Für Galerie bitte ins Bild klicken!

Organisator: Orga-Team des Heimat- und Geschichtsvereins Habkirchen

in Zusammenarbeit mit: Lorraine Médiévale http://www.lorraine-medievale.de